Moderation von Veranstaltungen

Unaufdringlich aber präsent, gut vorbereitet und kompetent, Interesse-weckend und informativ, unterhaltsam und mitreißend – so lege ich meine Moderationen an. Meine Kunden reichen vom Außenministerium über das Bundesinstitut für Erwachsenenbildung, das Evangelische Literaturportal, Hauptbücherei Wien, Kulturinstitutionen wie dem kunstforum Wien, Japan Unlimited, biennale west, bis zu verschiedenen Universitätsinstituten.  

Gelernt ist gelernt: Sprechausbildung u. Stimmtraining u.a. bei Vera Albert, Viktor Handlos, Lise Huber, Werner Stimm, Prof. Brigitte Stradiot und Mareike Tiede

Kontaktieren Sie mich!

Referenzen
bbrz – Berufs-und Rehabilitationszentrum, Wien
biennalewest
bifeb – Institut f. Erwachsenenbildung
bmeia – Bundesministerium f. Europa, Integration, Äußeres
BOKU Wien/Inst. f. Risikoforschung
Center for Teaching and Learning/Universität Wien
Dokumentationsarchiv des Österr. Widerstands
EUNIC/Goethe Institut Brüssel
Erneuerbare Energie Österreich
Evangelischer Buchpreis 2015
Fundraising Verband
Hauptbücherei Wien
JAPAN UNLIMITED/MuseumsquartierJägertagung
Kepler Salon Linz
kunstforum Wien
Museum für Angewandte Kunst MAK
Museum der Moderne Salzburg
oiip – Österreichisches Institut für internationale Politik
ÖIR
Polnisches Institut Wien
Reisebüro Ruefa
Robert Jungk Bibliothek Salzburg
Stadtbibliothek Hallein
VHS 21 
Veterinärmedizinische Universität Wien

Teilen:

Weitere Beiträge

IM GESPRÄCH: Wolfgang Liebert

„Für die Probleme des 21. Jahrhunderts braucht es einen neuen Denkansatz“.Judith Brandner im Gespräch mit dem Risikoforscher, Physiker und Philosophen Wolfgang Liebert 16.02.2023, 21 Uhr 05, und 17.02., 16 Uhr 05.

REISE NACH OKINAWA

LESUNG UND SANSHIN-KONZERT The Third Kijimuna –15.12., 19 Uhr 30, Melarium, Wasserzeile 13, 3400 Klosterneuburg

IM GESPRÄCH Gabriele Rasuly-Paleczek

IM GESPRÄCH Gabriele Rasuly-Paleczek, Weltenbürgerin, Zentralasien-Expertin und Humanistin „Faszination Orient.“ Judith Brandner im Gespräch mit der Weltenbürgerin, Zentralasien-Expertin und Humanistin Gabriele Rasuly-Paleczek. 25. März 2022, 16:05 Uhr, Ö1

Schreibe mir.

error: Content is protected !!